Home PageSchlitten RatgeberLenkschlitten

Lenkschlitten

Einfach nur den Berg herunter fahren? Ohne scharfe Kurven? Vielen Kindern ist das viel zu langweilig und so verwundert es keinen, dass sich Lenkschlitten immer größerer Beliebtheit erfreuen. Diese können einfach gesteuert werden und sind auch bei hohen Geschwindigkeiten für die meisten Kinder noch gut beherrschbar. Der Lenkschlitten ist daher ideal geeignet, wenn der Nachwuchs nach mehr Action auf der Piste ruft.

Sicherer Schlitten für die Piste

Lenkschlitten

http://www.schlitten-kaufen.net/wp-content/uploads/lenkschlitten.png

Der Lenkschlitten ist mit zwei beweglichen Kufen am vorderen Teil des Schlittens ausgestattet, welche über ein Gestänge bewegt werden können. Meist wird auch noch eine Bremse im Schlitten integriert. Damit kann er nicht nur gelenkt, sondern auch ganz schnell gestoppt werden. Daneben gibt es aber auch noch einen Lenkbob. Diese haben keine Kufen an der Vorderseite, welche gelenkt werden, sondern ein oder zwei Skier, welche zur Richtungsbestimmung dienen.

Beide Modelle haben dabei eine Eigenschaft gemeinsam. Sie sind sehr sicher. Auf jeder Piste gibt es immer wieder Hindernisse und mit einem lenkbaren Schlitten kann man diesen einfach ausweichen. Wenn es doch nicht klappt, kann er auch schnell abgebremst werden. Kaum ein Schlitten eignet sich besser für eine kurvige Piste, wie der Lenkschlitten.

Ein weiterer großer Vorteil des Schlittens ist seine Verarbeitung. Sie bestehen meist aus Plastik und sind damit viel leichter. Aber auch gibt es meist weniger wirkliche harte und eckige kanten, wie etwa beim klassischen Holzschlitten. Die Kunststoffausführung hat aber auch Nachteile. So ist der Schlitten nicht ganz so stabil und bei einem Unfall kann er schneller kaputt gehen. Ein Schlitten aus Kunststoff lässt sich in aller Regel auch nicht mehr reparieren. Auch kann es passieren, das es bei besonders günstigen Modellen zu kältebedingten Materialschwächen kommt.

Der richtige Schlitten für jeden Untergrund

Bei Lenkschlitten gibt es verschiedene Modelle, welche nicht auf jedem Untergrund gleich gut fahren. So sollte z. B. im Tiefschnee auf einen Lenkbob mit breiten Skiern als Lenkhilfe zurückgegriffen werden. Der Lenkschlitten mit Kufen würde hier einfach einsinken. Die Bremsen sollten hingegen immer aus Metall sein, da nur so sicher gestellt werden kann, das sie auch lange verschleißfrei funktionieren und nicht gleich brechen.

Ein weiterer Punkt ist das Lenkseil bei den Schlitten ganz ohne richtiges Lenkrad. Hier wird mit Hilfe von zwei Lenkseilen gelenkt, welche am Schlitten angebracht sind. Diese sollten direkt über Hörner des Schlittens geschwungen sein und damit eine viel bessere Kraftübertragung ermöglichen. Damit kann der Schlitten deutlich besser gelenkt werden und das Rodelerlebnis wird für den Nachwuchs noch sicherer.

Lenkschlitten – Sicherheit geht vor

Ein weiterer Punkt bei der Kaufentscheidung ist der Sicherheitsgedanke. Hier ist darauf zu achten, dass der Schlitten auf jeden Fall ein Siegel einer Prüforganisation trägt und damit auf Sicherheit überprüft wurde. Der Schlitten sollte auch immer auf den Einsatzzweck hin ausgesucht werden. Soll der Papa mitfahren, ist natürlich ein Schlitten zu kaufen, welcher das Gewicht von Papa und Sohn trägt und natürlich die entsprechende Sitzhöhe von mindestens 25 Zentimetern aufweißt.

Für gute Modelle ist ein Preis von mindesten 45 Euro einzuplanen. Für Modelle, auf welchen auch ein Erwachsener Platz findet, ist der doppelte Preis in der Budgetplanung aufzunehmen. Aber viele Modelle lassen sich auch gut gebraucht um Internet finden und viele Onlineshops bieten Lenkschlitten in Sonderaktionen etwas günstiger an.

 

Angebote zu Lenkschlitten

alle Angebote