Home PageSchlitten RatgeberBabyschlitten

Babyschlitten

Auch für die Kleinsten ist es ein riesiger Spaß im Winter, mit dem Schlitten die Berge unsicher zu machen und im Schnee zu spielen. Der Winter garantiert Spaß für die ganze Familie und so kommt die junge Familie nicht um den Kauf eines Babyschlittens herum. Dieser ist speziell auf die Kleinsten zugeschnitten und kann Verletzungen und Unfällen vorbeugen und das Schlittenfahren auch für kleine Kinder sehr sicher machen.

Babyschlitten als sichere Alternative zum normalen Rodel

Babyschlitten

– Babyschlitten, sicherer Rodelspaß für die Kleinsten –
Foto: www.amazon.de

Der Babyschlitten ist viel stabiler gebaut als die meisten normalen Schlitten und auch die Sitzschale ist besser auf die Bedürfnisse eines kleinen Kindes angepasst. Auf diesem Weg lassen sich viele Risiken, welche der Schlitten für die Kleinsten bereithält, minimieren und den Winterspaß damit sicherer machen. Neben der angepassten Sitzschale bietet der Babyschlitten noch einen Gurt, welcher dem Kind einen festen Halt bietet ein Herausfallen verhindert. Wer darauf verzichtet, setzt sein Kind einer großen Gefahr aus. Auch sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass sich der Gurt nicht zu leicht öffnen lässt.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Beim Babyschlitten sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Der Schlitten ist in einigen Onlineshops sicher schon für 20 Euro zu haben, doch sollte dieser genau begutachtet werden. Wichtig ist eine robuste Ausstattung und es dürfen auf keinen Fall scharfe Kanten daran zu finden sein. Auch ist der besagte Gurt ein ganz wichtiges Ausstattungsmerkmal des Babyschlittens. Die Sitzschale sollte entsprechend enger gebaut sein. Dadurch kann es vorkommen, das der Schlitten schon nach einer Saison ausgetauscht werden muss, weil das Kind der Schale entwachsen ist. Aber hier sollte auf keinen Fall an der falschen Stelle gespart werden und mit der Einstellung an den Kauf herangegangen werden, dass der Kleine ja noch in den Schlitten hineinwächst. Es wäre fatal, wenn er durch die zu große Sitzschale aus dem Gurt rutscht und sich ernsthaft verletzt.

Eine gute Alternative zum Babyschlitten ist wohl der Aufsatz für den klassischen Schlitten. Hier werden einfach Sitzschalen auf den normalen Rodel aufgesteckt. Aber auch hier sollte darauf geachtet werden, das diese festsitzen. Auch sollte der Schlitten immer über ein Siegel einer Überwachungsorganisation wie dem TÜV verfügen. Nur so kann gewährleistet werden, dass es sich um ein sicheres Modell handelt.

Weitere Informationen zu Babyschlitten finden sie auch auf www.babyfan.de.

 

Angebote zu Kleinkinder,- Babyschlitten

alle Angebote